Archiv

Der Tag, als der Zirkus verboten werden sollte

Manege frei für die Ausonius-Singers! Drei tolle Vorstellungen unseres Musicals “Der Tag, als der Zirkus verboten werden sollte” liegen hinter uns. Wie jedes Jahr besuchten uns viele benachbarte Schulen, Eltern und Verwandte in der BBS-Aula und staunten nicht schlecht über die Ausonius-Zirkuswelt. Nur einem gefiel das bunte Treiben ganz und gar nicht, denn „Unkontrollierter Spaß, Artisten, Zauberei und bunte Farben? Das ist ja unerhört! Das bringt die Ordnung in der Stadt gefährlich durcheinander“, urteilt die Stadtverwaltung und beschließt, den Zirkus Buntelli kurzerhand zu verbieten – und damit die Auftritte des starken Otto, der Jongleure, der Clowns, des Zauberers und nicht zuletzt der süßen Zirkusprinzessin. Oberverwaltungsrat Müller kennt da keine Gnade. Den Zirkusleuten bleibt nichts anderes übrig, als sich zu wehren. Und sie bekommen Hilfe aus der ganzen Stadt…
Zum Glück konnte der Zirkus gerettet werden! Ein großes Lob an alle Ausonius-Singers, die ein halbes Jahr fleißig Lieder, Texte, Akrobatik, Tanz, Instrumente und Schauspiel geübt und bei der Herstellung des Bühnenbildes, der Requisiten und der Kostüme geholfen haben. Danke an alle Lehrer/innen und unsere externen Helfer Jutta Leonhardt (Clowns) und Uli Morrissey (Akrobatik). Dass sich diese Arbeit mehr als gelohnt hat, zeigen die Bilder von unserer Kollegin Andrea Koschny.
Vorhang auf: